Angebote zu "Kette" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Ungarn Anh�nger in massiv 585 Gelbgold und Kette
382,23 € *
ggf. zzgl. Versand

Halskette Panzer 1,2 mm - 50 cm lang - mit Kettenanhnger in der Form der Ungarn Landkarte in massiv 585 Gelbgold !Der Anhnger ist mit einer grossen se versehen, sodass dieser auch mit einer etwas dickeren Halskette getragen werden kann.Hergestellt in unse

Anbieter: Rakuten
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Ungarn Anh�nger mit Brillant am Wunschort und K...
86,93 € *
ggf. zzgl. Versand

Halskette Panzer 1,2 mm - 50 cm lang - mit Kettenanhnger in der Form der Ungarn Landkarte in massiv 925 Sterling Silber mit Brillant an Ihrem Wunschort!Noch persnlicher durch den Brillant an Ihrem Wunschort !Hergestellt in unserer eigenen Goldschmiede in

Anbieter: Rakuten
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Ungarn Anh�nger mit Brillant in 585 Gold und Kette
470,18 € *
ggf. zzgl. Versand

Halskette Panzer 1,2 mm - 50 cm lang - mit Kettenanhnger in der Form der Ungarn Landkarte in massiv 585 Gelbgold mit Brillant an Ihrem Wunschort!Noch persnlicher durch den Brillant an Ihrem Wunschort !Der Anhnger ist mit einer grossen se versehen, sodass

Anbieter: Rakuten
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Ungarn Anh�nger in massiv 925 Silber mit 50cm K...
40,10 € *
zzgl. 4,99 € Versand

Halskette Panzer 1,2mm - 50cm lang - mit Kettenanhnger in der Form der Ungarn Landkarte in massiv 925 Sterling Silber !Der Anhnger ist mit einer grossen se versehen, sodass dieser auch mit einer etwas dickeren Halskette getragen werden kann.Hergestellt in

Anbieter: Rakuten
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
1848: Ereignis und Erinnerung in den politische...
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Beiträge der aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kroatien, Polen, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Österreich stammenden Autorinnen und Autoren beschäftigen sich vor allem mit dem Stellenwert, den die Erinnerung an das Revolutionsjahr 1848/49 in der Geschichte der politischen Kulturen ihrer Staaten und Nationalkulturen einnimmt. Auch wenn sich die mitteleuropäischen Ereignisse jenes Jahres aus einer Kette von Begebenheiten mit internationalen Ursachen zusammensetzten, zogen sie nationale Folgen nach sich: Die Geschichtstraditionen wurden aufgespalten und voneinander durch eigene nationale Bildungssysteme, Unwissenheit gegenüber den anderen Kulturen und durch ihre Bindung an ein eigenes nationales Publikum abgegrenzt. Die Erinnerung an 1848 begünstigte jedoch nicht nur die inhaltliche Abschottung der politischen Kulturen voneinander. Sie trug auch zur Formierung lange wirksamer Selbst- und Fremdbilder bei, welche die Interaktion der politischen Kulturen wesentlich mitprägten. Mit dem Revolutionsjahr wurde zunächst auch die Konstitutionalisierung in Verbindung gebracht. Später rückte die soziale Emanzipation in den Vordergrund des Gedächtnisses. Damit diente die Erinnerung an 1848 vielfach auch innenpolitischer Propaganda und Mobilisierung.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
ISBN 1914
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

In seiner neuen diplomatiegeschichtlichen Untersuchung schildert der Autor der bereits zahlreiche Erfolgswerke zur Geschichte des 20. Jahrhunderts geschrieben hat sowohl den äußeren Anlaß als auch die tieferen Ursachen des Ersten Weltkrieges. Posts Studie beginnt mit der Reichsgründung 1871 und dem Bündnis zwischen den drei östlichen Kaiserreichen Deutschland Österreich-Ungarn und Rußland das bis zur Entlassung Bismarcks Frieden und Stabilität in Europa garantierte. Dann aber bauten sich zwischen den europäischen Großmächten zunehmend Spannungen auf die ihre Ursache zum Teil in Konflikten um den Balkan zum Teil aber auch in den Rivalitäten in Asien und Afrika hatten. Es bildeten sich in Europa zwei miteinander rivalisierende Bündnissysteme heraus die den alten Kontinent jederzeit aus nichtigem Anlaß in einen großen Krieg stürzen konnten. Zwischen 1905 und 1913 erlebte Europa eine Reihe von gefährlichen internationalen Krisen die aber jedesmal durch eine geschickte Diplomatie beigelegt werden konnten. Der deutsche Kaiser Wilhelm II. setzte sich dabei - ganz entgegen dem Bild das man sich heute von ihm macht - beharrlich für die Erhaltung des Friedens und für eine dauerhafte Verständigung mit Rußland und England ein. Mit dem Attentat von Sarajevo am 28. Juni 1914 wurde jedoch eine Kette von Ereignissen in Gang gesetzt die den Akteuren durch Ungeschicklichkeiten und Fehler entglitten und in die Katastrophe des Weltkrieges führten. Der Verfasser greift in seiner faszinierenden Studie nicht nur auf grundlegende Arbeiten zweier amerikanischer Historiker zurück die bereits Ende der zwanziger Jahre erschienen und dennoch überraschend modern sind sondern er hat sich auch nochmals mit den großen Dokumentenpublikationen der am Weltkrieg beteiligten Großmächte auseinandergesetzt. So entsteht ein ebenso überraschendes wie vielschichtiges Bild der tatsächlichen Kriegsursachen und der moralischen Verantwortung der damals handelnden Männer und Mächte. Von den Klischees die sich seit einem halben Jahrhundert eingebürgert haben bleibt dabei wenig übrig.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Imperium - Paket 2  [4 DVDs]
58,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die ZDF-Reihe 'Imperium' erzählt vom Aufstieg und Fall grosser Reiche. Maximilian Schell berichtet von der Vergänglichkeit des Ruhmes und der Macht, für die Historiker unterschiedlichste Erklärungen anbieten. DVD 1: 'Das Ende der Zaren' In der Nacht zum 17. Juli 1918 erschoss ein kommunistisches Hinrichtungskommando Zar Nikolaus II. und seine Familie. In einem Kellerraum der sibirischen Stadt Jekaterinburg endete die Herrscherdynastie der Romanows. Mit ihr ging das grösste Kaiserreich aller Zeiten zugrunde. Der eiskalt geplante Mord war der Schlusspunkt einer Kette von Anschlägen durch Anarchisten und Sozialrevolutionäre gegen Vertreter des russischen Imperiums. Hätte der Untergang des Reiches verhindert werden können, wenn der Reformzar Alexander II. nicht einem Attentat zum Opfer gefallen wäre? Wie viele ihrer Vorfahren auf dem Zaren-Thron waren Nikolaus II. und seine Frau Alexandra unfähig, die Stimmungen und Bedürfnisse ihrer Untertanen zu erkennen und zu befriedigen. Diese Ignoranz führte sie ins Verderben. DVD 2: 'Die letzten Tage von Peking' Waren der viel beschworene Stillstand hinter der 'Grossen Mauer' und die 'Konkubine auf dem Drachenthron' schuld am Untergang des chinesischen Kaiserreichs? Seit der erste Kaiser 221 v. Chr. das Reich einte, ihm einheitliche Gesetze, eine Währung und eine Schrift verordnete, herrschten in China die 'Söhne des Himmels' - und dies bis 1911: Eine Kontinuität ohne Parallele in der Geschichte der Menschheit. Aus der Sicht moderner Historiker sind die so genannten 'Opiumkriege' der Anfang vom Ende des chinesischen Kaiserreiches. Ende des 19. Jahrhunderts hatten die westlichen Grossmächte gemeinsam mit Amerika, Japan und Russland das Riesenreich unter sich aufgeteilt. Ein Attentat auf den deutschen Gesandten und eine Falschmeldung über ein angebliches Blutbad unter Ausländern führte im Jahre 1900 zu einer 55-tägigen Belagerung Pekings durch europäische Truppen. Die Kämpfe besiegelten das Ende der Kaiserherrschaft. DVD 3: 'Sturm über den Bosporus' Am 29. Mai 1453 liess Sultan Mehmet zum Sturmangriff auf Konstantinopel blasen. In den Wochen zuvor hatten seine gigantischen Kanonen Breschen in die mächtigste Stadtmauer der Welt geschlagen. Die Metropole am Bosporus, die prächtigste Stadt der damaligen Epoche, fiel in die Hände der Osmanen. Zwei Jahrhunderte später beherrschten die Nachfolger des ersten Sultans das Reich, das sich von Ungarn bis an den Golf von Aden, von Algerien bis zum Iran erstreckte. Ursachen des Niedergangs waren die fehlende Nachfolgeregelung der Sultane, die riesige Ausdehnung des Reiches wie auch die Moderne, die das Osmanische Reich zum 'kranken Mann am Bosporus' machten. DVD 4: 'Kaiser Wilhelm - Mit Hurra in den Untergang' In Versailles versammelten sich 1871 die Fürsten Deutschlands zu einem Staatsakt. Auf dem Boden des geschlagenen Frankreich proklamierten sie den preussischen König zum Deutschen Kaiser. Der Drahtzieher des historischen Ereignisses war Otto von Bismarck. Er hatte den Krieg gegen die Franzosen und die Kaiserkrönung raffiniert lanciert. Deutschland war geeint. Der folgende europäische Machtpoker, den der 'eiserne Kanzler' Bismarck geschickt beherrschte, erhielt mit Wilhelm II. einen weniger talentierten Spieler. Historiker haben das Deutsche Kaiserreich 'die zu spät gekommene Nation' genannt. Wilhelm II. galt als deren Repräsentant - einer Mischung aus Selbstüberschätzung und Minderwertigkeitsgefühl. Hinzu kam ein übersteigerter Militarismus. Der Eintritt der USA in den 1. Weltkrieg besiegelte das Ende des deutschen Kaiserreichs.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot